GVD Gemeinnützige Vereinigung der Drehteilehersteller e.V.
Offensiv für die Nachwuchsgewinnung

Offensiv für die Nachwuchsgewinnung

Präsent in der Öffentlichkeit

Präsent in der Öffentlichkeit

Lehrer-Info-Nachmittag

Lehrer-Info-Nachmittag

Berufsorientierung: Der GVD-Ausbildungskoordinator besucht eine SchulklasseOpen House: Schüler/innen und Eltern informieren sich in den Ausbildungsunternehmen über die Berufswelt der Zerspanungstechnik.

Zukunft Zerspanungstechnik:
Unser Programm zur Nachwuchsgewinnung 

Die GVD hat vor allen Dingen die branchenspezifischen Interessen im Fokus, die unsere Mitgliedsunternehmen alleine nur unter größten Anstrengungen durchsetzen könnten. So engagieren wir uns intensiv dafür, noch mehr qualifizierte Jugendliche für eine Ausbildung in der Zerspanungstechnik zu begeistern.

In Zeiten zunehmender Globalisierung und des immer schärfer werdenden Wettbewerbs um Marktanteile, Ideen und Mitarbeiter steht die Zukunftssicherung der Branche und jedes einzelnen Unternehmens durch die konsequente Förderung der Ausbildung im Vordergrund.

Zentrales Thema der Ausbildungsoffensive ist die Gewinnung talentierter Jugendlicher für eine Ausbildung in den verschiedenen Berufsbildern der Zerspanungstechnik, insbesondere als Zerspanungsmechaniker/in und Maschinen- und Anlagenführer/in.

Zukunftssicherheit, überdurchschnittliche Verdienstmöglichkeiten und ein abwechslungsreiches, verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld im Hightech-Bereich sind die wesentlichen Argumente, die für die Branche sprechen.

Highlight unseres Aktionsplans ist dabei der jährlich stattfindende „GVD-Berufetag“ mit Ausbildungs- und Praktikumsplatzbörse. Diese Ausbildungsmesse für Schüler/innen und deren Eltern wird ergänzt durch Informationsveranstaltungen wie „Eltern- Info-Abend“, „Open House“, „Lehrer-Info-Nachmittag“ und vielem mehr. Flankiert werden diese Maßnahmen immer durch eine umfangreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und vielfältige Werbemaßnahmen, die dem Image der gesamten Branche zugute kommen.

Mit großem Erfolg: Gab es 1995 gerade einmal 51 Auszubildende in der Zerspanungstechnik, hat sich deren Zahl im Ausbildungsjahr 2011 / 2012 auf knapp 500 Jugendliche erhöht.

Aktuelles

Richtige Spannung sorgt für Halt und Präzision

Für das zerspanende Bearbeiten von Werkstücken werden auf den entsprechenden Maschinen enorme Kräfte benötigt: Und wie diese Kräfte wirken können, ohne dass ein Werkstück oder ein Werkzeug außer Kontrolle gerät, das erlebten 30 Auszubildende aus GVD-Mitgliedsunternehmen am vergangenen Mittwoch, 30. November, bei einer Infofahrt zur Simon Nann GmbH & Co. KG nach Böttingen. Dort wurde den angehenden Zerspanungsmechanikern und Fachkräften für Metalltechnik gezeigt, wie und in welcher Vielfalt Spannzangen hergestellt werden. 

Hier klicken für weitere Informationen

 


Ausbilder in Sorge ums Bewerber-Niveau

Immer weniger Bewerber mit immer schwächerer Ausbildungsreife: Das plagt die Ausbilder in den Unternehmen der Zerspanungsbranche, die sich am vergangenen Mittwochabend zum Ausbilder-Workshop der Gemeinnützigen Vereinigung der Drehteilehersteller e.V. (GVD) im Gosheimer Restaurant „Riviera“ versammelt hatten. Bestätigt wurde dieser Mangel in der Qualität der Bewerber von gleich mehreren Seiten. Die im Januar 2017 startende Cluster-Initiative Zerspanungstechnik, die an diesem Abend ebenfalls vorgestellt wurde, soll hierzu bei Politikern aktiv werden.

Hier klicken für weitere Informationen

 


Preise für Azubis mit Verkehrsdurchblick

Die Gewinner des Verkehrsquiz der Polizei, das im Rahmen des GVD-Sicherheitstags an der Erwin-Teufel-Schule (ETS) veranstaltet wurde, wurden nun für ihr Wissen ausgezeichnet: Unter den rund 180 Teilnehmern dieser Tags im Oktober, der über Risiken des Berufslebens und dem richtigen Umgang damit aufklärte, wurden fünf Glückliche ausgelost. Ihre erfolgreiche Teilnahme wurde nun in einer kleinen Übergabezeremonie mit Laptoptaschen und Online-Einkaufsgutscheinen belohnt.

Hier klicken für weitere Informationen

 


Kommunikationstechniken für Ausbilder vermittelt

Gelingende Kommunikation ist der Schlüssel, um Azubis auf ihren Beruf vorzubereiten. Wie Gespräche zwischen Ausbilder und Azubi gelingen und zu Lösungen führen, das vermittelte nun die vierte Veranstaltung aus der Ausbilder-Seminarreihe "Coach the coach".

Hier klicken für weitere Informationen